Besuchen Sie uns auf Facebook

2014

Startseite > Rückblick > KKA 2014

Orchesterprojekt der Kronacher Klassik AKADEMIE 2014
unter der Schirmherrschaft von Axel Kober, Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein

Abschlussveranstaltungen am 5. Oktober 2014
Kronach, Maximilian-von-Welsch-Realschule


  11:00 Uhr    Sinfonischer Frühschoppen
  16:00 Uhr    Abschlusskonzert


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
“Die Hebriden”, Ouvertüre für Orchester op. 26

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Konzert für Klarinette und Orchester in A-Dur KV 622 
     Allegro
     Adagio
     Rondo. Allegro
Solistin: Sandra Schnappauf

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sinfonie Nr. 7 in A-Dur op. 92
    Poco sostenuto – Vivace
    Allegretto
    Scherzo. Presto
    Allegro con brio


Sinfonieorchester der Kronacher Klassik AKADEMIE
Leitung Burkhart M. Schürmann
 

Sinfonische Werke der Wiener Klassik und der Frühromantik aus der Zeit von 1790 bis 1830 standen auf dem Programm der 11. Kronacher Klassik AKADEMIE.
Mendelssohn schrieb seine Konzert-Ouvertüre “Die Hebriden” 1829 nach einer Schottland-Reise, wo ihn die gewaltige Fingalshöhle auf der unbewohnten Insel Staffa zur Komposition anregte.
Mozart vollendete kurz vor seinem Tod im Jahr 1791 sein einziges Konzert für die damals gerade erst erfundene Klarinette.
Mit seiner 1813 uraufgeführten 7. Sinfonie feierte Beethoven schon zu Lebzeiten größten Erfolg. Von Richard Wagner als “Apotheose des Tanzes” bezeichnet, umfasst das Werk zwischen überschwänglich jubilierenden Außensätzen einen Trauergesang von erhabener Schönheit.



Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Initiative von KRONACH Creativ
in Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule für Musik Oberfranken,
der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach,
der Maximilian-von-Welsch-Schule Kronach
 und dem Frankenwald-Gymnasium

Träger des Kultur-Förderpreises des Landkreises Kronach
Mitglied im BDLO Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester e. V.

Schirmherr Axel Kober, GMD der Deutschen Oper am Rhein

in memoriam Burghard Fussek (1942-1999)