Besuchen Sie uns auf Facebook

2021 - Petite Symphonie



Kammermusikprojekt 2021 - “Petite Symphonie”

Konzert am 23.10.2021 im Kreiskulturraum Kronach
Konzert am 24.10.2021 in der Markgrafenkirche Seibelsdorf

In der Coronazeit konnte das große Sinfonieorchester leider nicht musizieren.
2021 taten sich aber einige Solisten, Dozenten und Orchestermitglieder als Kronach Klassik Ensemble zusammen und präsentieren unter Leitung von Dimitra Maragoudakis folgendes Programm:

Gaetano Donizetti (1797-1848)
Sinfonia für Bläser g-Moll
   Andante
   Allegro

Charles Gounod (1818-1893)
Petite Symphonie pour vents B-Dur
   Adagio et Allegretto
   Andante cantabile (quasi Adagio)
   Scherzo. Allegro moderato
   Finale. Allegretto

Johannes Brahms (1833-1897)
Serenade Nr. 1 D-Dur (Fassung für Nonett)
   Allegro molto
   Scherzo. Allegro non troppo
   Adagio non troppo
   Menuetto
   Scherzo. Allegro
   Rondo. Allegro

Kronach Klassik Ensemble
Leitung Dimitra Maragoudakis

Programm | Dirigentin | EnsemblePresse




Dirigentin

DitmitraMaragoudakisDimitra Maragoudakis erhielt ihren ersten Dirigierunterricht an der Oper Frankfurt im Alter von 17 Jahren. Sie studierte bei Prof. Karl-Heinz Bloemeke (Hochschule für Musik Detmold), Prof. Constantin Alex (Universität der Künste Berlin) und Prof. Hans-Rainer Förster (Hochschule für Musik Würzburg).
Eine Assistenz bei Daniel Barenboim an der Staatsoper Berlin im Februar 2012 wirkte auf sie besonders prägend.
Sie promovierte an der Universität Bayreuth und ist  Dramaturgin des Mozartfestes Würzburg.

(Foto: Katharina Trutzl)

Programm | Dirigentin | EnsemblePresse




Kronach Klassik Ensemble

Flöte: Frank Eichfelder, Katrin Werner
Oboe: Gustav Berger, Danielle Maheux
Klarinette: Walter Gossel, Petra Wiegandt
Fagott: Thomas Lindner, Markus Werner
Horn: Constance Banzhaf, Martin Osterhammer

Violine: Johannes Enders
Viola: Florian Keßler
Violoncello: Ulrike Gossel
Kontrabass: Corinna Zimprich

Programm | Dirigentin | EnsemblePresse




Presse

Wie ein glitzerndes Schatzkästlein
Ein Ensemble von Kronach Klassik weckt mit seiner griechischen Dirigentin und flotten romantischen Melodien die Lebensgeister der Klassikfreunde. Zur Begeisterung der Zuhörer.
Von Peter Müller

[...] Dimitra Maragoudakis [...] hatte die Aufgabe, [...] Individualisten zu einer harmonischen Einheit zusammenzuschweißen. Das tat die junge Frau mit [...] Leichtigkeit sowie Genauigkeit und Motivation im Dirigat.
Opernhaft und humorvoll-spritzig rauschte die "Sinfonia für Bläser in g-Moll" von Gaetano Donizetti aus den Blasrohren. [...] Charles Gounod(s) [...] "Petite Symphonie pour vents in B-Dur", die der Veranstaltung ihren Namen gab, [...] (war) [...] ein rauschendes Fest der Sinne in klassischer Sonatenform und mit fröhlicher Musikalität, die man auch allen Mitwirkenden anmerkte. Auch wenn die "Serenade Nr. 1 in D-Dur" von Johannes Brahms nur die erste Visitenkarte für dessen sinfonische Bedeutung war, so wies sie in ihrer Originalbesetzung schon auf die Klangsprache seiner großen Sinfonien hin. Gewagte Harmonien sowie wechselnde Stimmungsbilder und Naturschilderungen zwischen Waldeinsamkeit und Gipelsturm forderten die Konzentration und Ausdrucksstärke des Ensembles. Am Ende war das Publikum rundweg begeistert und ließ seinen Emotionen mit einem stürmischen Beifall freien Lauf.


Foto: Peter Müller

Programm | Dirigentin | EnsemblePresse
 



Kronach Klassik ist eine Initiative von KRONACH Creativ

Träger des Kultur-Förderpreises des Landkreises Kronach
Mitglied im BDLO Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester e. V.

Schirmherr Axel Kober, GMD der Deutschen Oper am Rhein

in memoriam Burghard Fussek (1942-1999)